Bodybuilding Übungen

Bodybuilding Übungen


Beim Bodybuilding geht es neben dem gezielten Kraftaufbau um eine Verbesserung der Maximal-kraft, Schnellkraft, und Ausdauer. Um einen maximalen Trainings-erfolg erzielen zu können, muss das Training den entsprechenden Zielen angepasst werden und vorab auch geschaut werden welcher Körpertyp man ist! Dabei geht es um Unterschiede in der Belastungsform, Belastungsdauer und Belastungsintensität. Es kann aber auch aus medizinischer Sicht zur Stabilisierung der Wirbelsäule, oder anderer Gelenke genutzt werden. Daher zeigen wir dir hier verschiedene Bodybuilding Übungen.

Bodybuilding übungen

 


Verschiedene Erscheinungsformen:

  • Maximalkraft
  • Schnellkraft
  • Kraftausdauer
  • Reaktivkraft


1. Maximalkraft

Es handelt sich hierbei um den Kraftwert, der willentlich gegen einen unüberwindbaren Widerstand bzw. Gewicht erzeugt wird. Beim Bankdrücken wäre dies, wenn die Hantelstange aus eigene Kraft nicht mehr bewegt werden kann (Die Intensität ist dabei höher als 100%). Die Maximalkraft im Bodybuilding stellt eine Basiskraft für die drei weiteren Erscheinungsformen der Kraft dar. Maximale Kraft bedeutet aber nicht gleichzeitig auch maximaler Muskelaufbau.


2. Schnell-kraft

Bei der Schnellkraft geht es beim Training um den sogenannten Kraftanstieg pro Zeit.

Wie das Wort „schnell“ schon sagt, geht es darum, in kürzester Zeit möglichst viel Kraft zu entwickeln, um den eigenen Körper (Sprintlauf), ein Sportgerät (Kugelstoßen) oder beides (Radfahren, Rudern etc.) zu beschleunigen. Deshalb spielt das Bodybuilding der Schnellkraft bei all den Sportarten eine besonders große Rolle, in denen eine Bewegung schnell ausgeführt werden soll kann dir Bodybuilding außerordentlich helfen! Ausschlaggebend für schnelle Kraftentwicklung beim Training ist die Startkraft und die Explosivkraft.


3. Kraft-ausdauer

Die Kraftausdauer ist der Widerstand für unsere Ermüdung der Muskulatur. Dass heißt, einer Kraft-Belastung möglicht lange standhalten zu können. Die Größe des Krafteinsatzes ist hierbei sehr variabel, von 30% bis zu 75% der maximalen Leistung. Es geht hierbei nicht vornehmlich darum viel Kraft zu entwickeln, sondern die Kraft über einen möglichst langen Zeitraum aufrecht zu erhalten. Das Training, der Kraftausdauer ist bei Sportarten, welche viel Ausdauer benötigen, wie Schwimmen, Rudern, Klettern etc. von großer Bedeutung. Die dazugehörigen Bodybuilding Übungen sind eher von anaboler Natur.


4. Reaktiv-kraft

Zwischen nachgebender und überwindender Muskelarbeit entsteht eine kurzzeitige (<200ms) Dehnung der Muskulatur (z.B. beim herunter springen von einem Kasten). Diese Dehnung bewirkt eine Vorinkarnation / Vorspannung (unwillkürlich) des Muskels. Diese Form der Kraft ist jedoch beim Aufbau / Muskelaufbautraining von nicht allzu großer Bedeutung.


Training für Frauen

Frauen liegen mit zwei Drittel aller Fitnessstudio-Besucher deutlich vor den männlichen Kollegen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass immer mehr Fitnessanbieter ihr Konzept auf die Bedürfnisse der Frau anpassen und somit auch die Bodybuilding Übungen. Die Zielsetzung ist jedoch eine andere als bei den Männern. Während Männer vornehmlich die Muskulatur aufbauen, liegen die Prioritäten der Frauen eher auf eine gezielte Fettverbrennung. Für Frauen liegt es eher daran Bauch, Beine und Po auforder-man zu bringen. Unter anderem können Frauen auch Kettlebell Übungen machen, um extra nochmal Fett zu verbrennen. Mehr dazu findest du hier.


Training im Alter

Das Training für Senioren unterliegt wiederum anderen Gesetzten. Ein gezieltes Krafttraining im höheren Alter sollte immer unter funktionalen Gesichtspunkten gesehen werden. Die Ausführung der Bewegung sollte dabei immer auf die Alltagsbewegung abgestimmt werden. Die oberste Priorität liegt auf der Erfüllung gesundheitlicher Aspekte. Die gezielte Entwicklung der Rückenmuskulatur und Beinmuskulatur steht dabei im Vordergrund. Weitere Informationen sind schon sehr bald für sie erhältlich.